Orangen-Essigreiniger selbermachen

Dass Essig ein äusserst vielseitiger Reiniger gegen Kalk und andere Dinge ist, wissen die meisten Leute natürlich. Manche mögen allerdings den Geruch beim Putzen nicht so sehr. Mit einem kleinen Trick kann man den Essiggeruch weitgehend verschwinden lassen und gleichzeitig auch noch die Reinigungswirkung verbessern.

Orangen-Essigreiniger

Man benötigt dazu lediglich einfachen klaren Essig, ein leeres Schraubglas und eine Orange. Andere Zitrusfrüchte wie Zitronen, Limonen oder Grapefruits eignen sich dafür natürlich ebenfalls.
Am besten verwendet man unbehandelte Früchte, deren Schalen auch zum Verzehr geeignet sind. Dann zieht man mit einem Messer oder Kartoffelschäler die äussere Schicht der Schale ab und gibt sie in ein Glas mit Essig:

8266345_8b2cfd9cfe_l

Natürlich kann man die Orange auch ganz normal schälen, aufessen und die übriggebliebene Schale verwenden, aber benötigt wird wirklich nur die äussere Schicht, der Rest saugt sich ansonsten einfach nur mit Essig voll.

8266346_245b80e4c1_l

Nun beginnt der Essig allmählich, die Orangenöle aus der Schale zu lösen. Dieser Vorgang wird ein paar Tage dauern:

8270935_2d30c5a61b_l

Schon wenige Tage später hat sich der Essig bereits merklich orange verfärbt. Auch der Geruch hat  abgenommen und es riecht jetzt deutlich mehr nach Orangen.

Man kann das Glas mehrere Tage stehen lassen, manche Leute tun das sogar mehrere Wochen oder sogar Monate lang. Meiner Meinung nach reichen ein paar Tage aber schon völlig aus, Orangenöl ist schon in kleinen Mengen sehr effektiv und zuviel davon ist nicht unbedingt auch besser. Am Anfang habe ich die Gläser noch randvoll mit Orangenschalen gepackt (nach dem Motto viel hilft viel), aber mittlerweile verwende ich die Schalen deutlich sparsamer, auch die Gläser sind deutlich kleiner geworden.

Nach ein paar Tagen kann man das entstandene Konzentrat in eine Sprühflasche füllen und etwa 1:2 mit Wasser verdünnen. Damit nicht irgendwelche Schwebeteilchen die Pumpe der Sprühflasche verstopfen, kann man das zuvor noch durch einen Trichter filtern, den man mit einem Kaffeefilter oder einem Stück Küchenkrepp ausgelegt hat.

Das Konzentrat kann man zwar genau wie Essig (ist ja auch hauptsächlich Essig) kühl und dunkel gelagert sehr lange aufbewahren, aber sobald der Reiniger erst einmal mit Wasser verdünnt ist, besteht die Gefahr des Schimmelns.
Das ist zumindest mir einmal passiert, nachdem eine Flasche monatelang im Bad herumstand. Seither verwende ich durchsichtige Flaschen, um so etwas rechtzeitig zu erkennen. Auch empfiehlt es sich, die Flasche mit dem gebrauchsfertigen Reiniger nicht immer gleich randvoll aufzufüllen, sondern nur das, was man in absehbarer Zeit (1..2 Monate) verbrauchen wird.
Sobald der Inhalt aufgebraucht ist, füllt man sich mit dem Konzentrat + Wasser einfach wieder neuen Reiniger nach.

Viel Spass mit eurem selbstgemachten Orangen-Essigreiniger.

Achtung: Die Sprühnebel von Essig sollte man besser nicht einatmen. Das gilt selbstverständlich für alle Reiniger, auch die gekauften.

Zurück zum Blog

Advertisements

Ein Gedanke zu “Orangen-Essigreiniger selbermachen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s